SC Verl kassiert in Meppen erste Niederlage



Nach zwei Siegen und einer Niederlage hat Fußball-Drittligist SC Verl mit 0:2 gegen den SV Meppen die erste Niederlage der Saison kassiert.

Verls Kapitän Mael Corboz (r.) musste gelbrot-gefährdet früh ausgewechselt werden.

Verl (de) - Am vierten Spieltag der 3. Liga hat der SC Verl die erste Saisonniederlage kassiert. Mit 0:2 (0:1) unterlag die Mannschaft von Trainer Guerino Capretti am Samstagnachmittag beim SV Meppen. In keiner Phase der Partie konnte Verl an die guten Leistungen der vergangenen Spieltage anknüpfen.

„Solch eine Atmosphäre im Stadion hatten wir noch nie, mal abgesehen von unseren Heimspielen im DFB-Pokal. Wir müssen lernen, in solch hitzigen Situationen ruhiger zu bleiben“, sprach Guerino Capretti von „Neuland“ für sein Team.

Erschwerend kamen für den Sportclub zwei Wechsel schon im ersten Durchgang hinzu. Mittelstürmer Cyrill Akono musste bereits nach einer halben Stunde angeschlagen vom Platz. Für ihn kam Vinko Sapina, Leandro Putaro rückte vom Flügel ins Sturmzentrum. Just in dieser Phase ging Meppen in Führung. Käuper war von Jürgensen im Strafraum nicht zu stoppen und legte den Ball an Torwart Thiede vorbei. Luka Tankulic musste aus kurzer Distanz nur noch zum 1:0 einschieben (30.). Kurz nachdem Mael Corboz einen Ball auf der Linie geklärt hatte, nahm Capretti seinen gelbrot-gefährdeten Kapitän vom Platz und brachte Julian Schwermann ins Spiel.

Erst in der dritten Minute der Nachspielzeit kamen die Gäste durch Kasim Rabihic zu ihrem ersten ernsthaften Torschuss. „Das war eine super Halbzeit von uns“, lobte Meppens Trainer Rico Schmitt die ersten 45 Minuten seiner Mannschaft. 

Die zog sich nach Wiederanpfiff allerdings weit zurück, überließ Verl nun mehr Spielanteile. Doch so richtige Torgefahr strahlte die Sportclub-Offensive weiterhin nicht aus. Mit einem Dreifach-Wechsel zur Schlussviertelstunde brachte Capretti noch einmal etwas frischen Wind ins Team. Die beste Chance für den Sportclub vergab Vinko Sapina in der 83. Minute, als er den Ball aus wenigen Metern am SVM-Torwart vorbeilegte.

Mit einem von Verls Torwart Thiede verursachten Foulelfmeter machte Meppen dank des vom Punkt zum 2:0 treffsicheren Willi Eseev in der Nachspielzeit alles klar.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.