SCW enttäuscht  - Verl holt 1:1-Remis



Verl/Rheda-Wiedenbrück - (No). Es bleibt dabei - auch nach dem 9. Spieltag in der Fußball-Regionalliga dümpeln der SC Wiedenbrück nach der 1:2-Niederlage gegen Köln II und der SC Verl mit dem 1:1-Remis gegen Leverkusen II weit abgeschlagen im Ligamittelfeld herum. 

Wieder einmal ist Fußball-Regionalligist SC Wiedenbrück zu fahrlässig mit seinen Torchancen umgegangen und hat dadurch sein Heimspiel gegen die Reserve des 1. FC Köln mit 1:2 (1:1) verloren. Bezeichnend dabei: Den entscheidenden Gegentreffer kassierte die Elf von Trainer Thomas Stratos in Überzahl.

Dabei begann die Partie vor 586 Zuschauern vielversprechend. Ein blind geschlagener Pass von Matthias Tietz aus dem Mittelfeld landete über die Stationen Soner Dayangan und Mariusz Rogowski bei Aias Aosman. Und ausgerechnet der SCW-Youngster, der das Kölner Interesse auf sich gezogen hat, versenkte das Leder zum 1:0 (7.).

Was sich dann aber in den restlichen 83 Minuten abspielte, sorgte nur noch für verärgertes Kopfschütteln. Da waren zum einen zwei ärgerliche Patzer in der SCW-Hintermannschaft. Beide nutzte Köln zu Treffern. Den Ausgleich erzielte der bärenstarke Thiemo-Jerome Kialka (40.), die Führung Bekan Karadeniz (61.) – obwohl der SCW zu diesem Zeitpunkt nach einem Foul von Akbari an Jansen bereits sechs Minuten in Überzahl spielte.

In Unterzahl schaffte der Sport-Club Verl  bei der Zweitvertretung von Bayer Leverkusen in der 93. Minute mit einem Foulelfmeter noch den 1:1-Endstand.  Torschütze war David Lauretta.

Zuvor markierte Leverkusen durch Kreyer (51.) die Führung. SCV-Rechtsverteidiger Julian Schmidt sah in der 90. Minue die Rote Karte nach einem Foulspiel.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.