Verlerinnen besingen lautstark den Aufstieg


 Im letzten Triathlon-Wettkampf der Saison machte das Frauenteam des Tri-Sport-Teams Verl in Vreden den Aufstieg von der Regionalliga in die NRW-Liga perfekt. 

Aufgestiegen: Die  Frauen  des Tri-Sport-Teams Verl mit  (v. l.) Helena Schlüter, Lisa Schwalm und Carina Mentzer

Verl (gl). Auch das Wetter spielte mit, denn pünktlich zum Start hörte es auf zu regnen. Für das Verler Team starteten Lisa Schwalm, Helena Schlüter-Kleibaumhüter und Carina Mentzer. 

Lisa Schwalm auf Rang sieben beste Verlerin

Lisa Schwalm kam als dritte aus dem Wasser, zeigte auf dem Rad ihre Stärke und auf den abschließenden fünf Laufkilometern, dass sie auch in ihrer bisher schwächsten Disziplin deutliche Fortschritte gemacht hat. Mit einer Endzeit von 1:09:35 Stunden führte sie das Verler Frauentrio auf Rang sieben an. 

Carina Mentzer zeigte ebenfalls eine ausgewogene Leistung, wobei sie auf der abschließenden Laufrunde noch einige Plätze gutmachte und nach 1:11:49 Stunden auf Rang 10 ins Ziel kam. Helena Schlüter-Kleibaumhüter machte ein ordentliches Rennen und finishte nach 1:15:03 Std. auf Platz 18. 

Aufstiegsplatz drei  lautstark besungen: „Stimmungssieger“

Die Belohnung war Platz drei im Tagesklassement. Da dies auch den dritten Rang in der Abschlusstabelle bedeutete, stand der Aufstieg in die NRW-Liga fest. Damit hatten die Verlerinnen zu Saisonbeginn nicht gerechnet. Sie ließen ihrer Freude laut singend freien Lauf und wurden vom Moderator als „Stimmungssieger“ gekürt. 

Edward Williams schnellster bei den Männern

Bei den Männern war Edward Williams erwartungsgemäß schnellster Verler. Er finishte nach 1:06:53 Std. auf Rang 19. Es folgte nach 1:12:20 Std. Nico Mentzer, der vom Laufen kommt und – motiviert durch seine Frau Carina – seinen allerersten Triathlon überhaupt absolvierte. Dafür schlug er sich mit 1:12:20 Std. auf Rang 42 mehr als achtbar. Andreas Brok der ebenfalls in der Liga debütierte, biss sich auch in der ungeliebten Laufdisziplin durch und überquerte die Ziellinie nach 1:16:17 Std. als 50. 

Jan Böttcher, der nach langer Verletzungspause kurzfristig eingesprungen war, komplettierte das Verler Quartett nach 1:22:35 Std. auf Platz 57. Mit Tagesrang elf belegten die Verler somit in der Abschlusstabelle den siebten Platz in der Verbandsliga Nord.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.