Zur 30. Auflage geht es ins neue Freibad


 Mit einem Jahr Verzögerung holt die DLRG Harsewinkel ihr „30. Harsewinkeler 24-Stunden-Schwimmen“ nach. Und das erstmals im Freibad.

Die  30. Auflage  des 24-Stunden-Schwimmens findet erstmals unter freiem Himmel statt.

 Harsewinkel (man) -  Geplant war die Veranstaltung im vergangenen Jahr zur Neueröffnung des Freibades. Das wurde aber erst in diesem Jahr fertig und für das Hallenbad bekam die DLRG nicht die Genehmigung. Umstellen müssen sich die Schwimmer auf die langen 50-m-Bahnen im Freibad. Ansonsten bleibt alles beim Alten: Die Messung der Schwimmstrecke wird elektronisch mittels Chip am Handgelenk durchgeführt und es wird im Kreisverkehr auf vier Bahnen geschwommen. „Der öffentliche Badebetrieb kann auf den anderen vier Bahnen wie gewohnt weitergeführt werden“, sagt Ole Westhoff aus dem Organisations-Team der DLRG Harsewinkel.

 Öffentlicher Badebetrieb läuft weiter

„Wir hoffen auf schönes Sommerwetter“, möchte der Harsewinkeler wie in den Vorjahren um die 200 Teilnehmer. „Aber wir haben uns sehr kurzfristig zur Durchführung entschieden“, hofft Westhoff auf gute Resonanz. Denn das Orgateam hat in den letzten vier Wochen hart gearbeitet, um die Veranstaltung kurzfristig zu organisieren. 

Lichtsystem schafft Atmosphäre 

  Drei Vereine haben sich bereits zum Zelten auf dem Freibadgelände angemeldet. Eine ganz neue Erfahrung, die sonst im Hallenbad so nicht möglich war. Zur besseren Orientierung und um eine schöne Atmosphäre zu schaffen, installieren die Veranstalter ein Lichtsystem im Freibad.

 „Die Wertung der erfolgreichen Einzel-, Vereins- und Gruppenschwimmer wird in diesem Jahr um erweitert. Zum einen gibt es eine gesonderte Wertung für die Anfänger von unter sechs Jahren und eine für die Senioren von über 65 Jahren. 

Gogoll Titelverteidiger

Als Titelverteidiger startet Thomas Gogoll (TSG Harsewinkel), der vor zwei Jahren 56,2 km schwamm. Anmeldungen sind am Veranstaltungstag im Freibad bis 30 Minuten vor Wettkampfende möglich. Geschwommen wird von Samstag 14.00 Uhr bis Sonntag 14.00 Uhr.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.