BBC kann perfekten Saisonstart in Hamburg krönen



Bisher lief die Saison in der 1. Bundesliga für die Rollstuhlbasketballer des BBC Münsterland perfekt.

Sören Müller (l.) und die Rollstuhlbasketballer des BBC Münsterland gastieren beim Erstliga-Schlusslicht in Hamburg. Foto: Wegener

Warendorf (C.H.) - Nach den beiden einkalkulierten Niederlagen gegen die übermächtigen Champions-League-Teilnehmer Lahn-Dill und Thüringen folgten Siege daheim gegen Köln und in Trier. 

Beim Schlusslicht alles offen

„Das ist bisher optimal gelaufen“, weiß auch Trainer Marcel Fedde, der am Samstag, 23. Oktober, ab 15 Uhr mit seinen Schützlingen beim noch punktlosen Schlusslicht Baskets Hamburg spielen muss. 

Da sollte man im ersten Moment denken, dass die Warendorfer dort in ungewohnter Favoritenrolle agieren werden. „Sicher nicht, das ist auch so ein 50-50-Spiel“, relativiert Fedde. „Den Hamburgern haben bisher ihre beiden Nationalspieler gefehlt. Das macht eine Menge aus und es könnte sein, dass die jetzt wieder fit sind.“

Fedde: „Sechs Punkte wären eine Bank“ 

Nichtsdestotrotz möchte der BBC in der Elbmetropole gewinnen. „Das wäre dann schon ein richtig gutes Zeichen in Richtung Klassenerhalt“, weiß Fedde. „Sechs Punkte nach fünf Spielen wären schon eine Bank.“

Wichtig wäre der dritte Erfolg in Serie auch, weil die Aufgaben danach – in Wiesbaden sowie zuhause gegen Hannover und Frankfurt – deutlich schwieriger sein werden. Bei der aktuell guten Form braucht den Münsterländern aber auch vor diesen Aufgaben nicht bange sein. 

Der Trainer ist verschnupft, die Spieler fit

In Hamburg steht den Warendorfern der komplette Kader zur Verfügung. Lediglich der Trainer selbst kränkelt und ist verschnupft. „Ich habe mich beim Training in die andere Ecke der Halle gestellt, damit sich bloß niemand ansteckt“, lacht Fedde. „Am Samstag bin ich dann hoffentlich wieder etwas fitter. Mitfahren werde ich sowieso.“

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.