Beckums guter Saisonstart hat noch einen Makel



Es läuft ganz gut bei der Beckumer SV, wäre da nicht die Auswärtsbilanz. Diesen Makel will das Mainka-Team am Sonntag beseitigen.

Ordentlich strecken für den ersten Auswärtssieg: Die Beckumer SV mit Lukas Skalski (r.) gastiert in Bad Westernkotten. Foto: Wegener

Beckum (hoh) - Vier Siege aus sieben Spielen, 13 Punkte und Tabellenplatz sechs – der Saisonstart der Beckumer SV in der Fußball-Landesliga darf getrost als gelungen bezeichnet werden. Allerdings gibt es da schon noch einen kleinen Makel, den Trainer Robert Mainka und sein Team nur zu gerne am Sonntag (15 Uhr) beim SuS Bad Westernkotten aus der Welt schaffen wollen.

Während die Heimbilanz mit vier Erfolgen nahezu perfekt ist, läuft es auswärts für Beckum noch gar nicht rund. In drei Gastspielen reichte es bis dato nur zu einem Remis – das ist eindeutig zu wenig, um in der Spitzengruppe der Liga mitzumischen. „Bis auf Dornberg waren die Auswärtsspiele gar nicht so schlecht“, erinnert Mainka an das 2:2 in Kirchlengern sowie das 1:2 bei Heide Paderborn, wo die drei Punkte jeweils nur knapp verfehlt wurden.

Ghafori-Ausfall schmerzt

Der Trainer stellt jedoch auch klar: „Wir müssen jetzt auch mal auswärts gewinnen, ganz klar.“ Doch das wird mal wieder kein leichtes Unterfangen, wartet beim SuS Bad Westernkotten nicht nur ein zweikampfstarker Widersacher, sondern auch ein schwer zu bespielendes Geläuf.

„Das wird kein Fußball für Feinschmecker“, prophezeit Mainka. Verzichten muss Beckum in den kommenden Wochen auf Milad Ghafori. Der zuletzt starke Offensivmann hat sich ein Ödem im Fußgelenk zugezogen. Durchaus ein Verlust für die nicht sonderlich breit aufgestellte BSV. Immerhin: Kapitän Daniel Artemiuk, der sich am vergangenen Sonntag gegen Hövelhof eine Platzwunde zugezogen hat, ist am Donnerstag wieder ins Training eingestiegen und ist startklar.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.