Die Turniersaison neigt sich in Everswinkel dem Ende zu


Das Reitsportjahr ist nicht mehr lang. Zwei Tage Dressursport bietet aber noch der ZRFV Alverskirchen-Everswinkel.

Linn Sophie Horstmann (vorne) war mit Hermine 2019 im Reiterwettbewerb erfolgreich. Im Vorjahr fiel das Turnier coronabedingt noch aus, nun kann in Everswinkel wieder gestartet werden. Foto: Hartwig

Everswinkel (th) - Normalerweise würde in dieser Woche das Fettmarktturnier des RFV Milte-Sassenberg die Grüne Saison der Turnierreiter im Kreis Warendorf beschließen. 

Dressur in Everswinkel statt Traditionsturnier

Da sich die Corona-Regeln jedoch nur schwer im beliebten Gastronomie-Zelt der Veranstaltung umsetzen lassen würden, musste der Verein schweren Herzens auf das Traditionsturnier auf dem Lohwall anlässlich des Fettmarktes verzichten. 

Doch die Pferdesportfreunde kommen nicht zu kurz in dieser Woche, da der Reit- und Fahrverein Alverskirchen-Everswinkel nach seinem Springturnier am vergangenen Wochenende am Samstag und Sonntag, 23. und 24. Oktober, den Dressurreitern noch eine Turnierveranstaltung bietet. 

Ausschreibungen bis zur Klasse M

Den Anfang machen am Samstagmorgen ab 8.30 Uhr zwei Dressurpferdeprüfungen der Klasse A. Ab 11.30 Uhr folgt für die jüngsten drei- und vierjährigen Nachwuchshoffnungen unter dem Sattel eine Reitpferdeprüfung. Ebenfalls Nachwuchspferde gibt es ab 13 Uhr auf dem schon recht anspruchsvollen Niveau einer Dressurpferdeprüfung der Klasse L zu sehen. Den Abschluss an diesem Tag bildet eine Dressurreiterprüfung der Klasse A ab 15 Uhr. 

Früh aufstehen muss am Sonntag der zweibeinige Dressurnachwuchs. Denn bereits um 8.30 Uhr startet die Dressurprüfung der Klasse E, der um 9.30 Uhr ein Dressurreiter-Wettbewerb für die gleiche Zielgruppe folgt. Um 10 Uhr beginnt eine Dressurprüfung der Klasse L und den sportlichen Tageshöhepunkt bildet ab 14 Uhr eine M-Dressur.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.