Heimspiel von RW Ahlen gegen Fortuna Köln abgesagt



Nun ist es amtlich: Das für Samstag geplante Regionalliga-Heimspiel von RW Ahlen gegen Fortuna Köln wurde am Freitag abgesagt.

Achtung, Rutschgefahr: Das Spiel von RW Ahlen, hier mit Jan Holldack (r.), gegen Fortuna Köln wurde abgesagt. Foto: Wegener

Es hatte sich schon tags zuvor angedeutet, der Ahlener Auftakt zum zweiten Saisonteil in der Regionalliga West stand aus mehreren Gründen schwer auf der Kippe. Am Freitagnachmittag bewahrheiteten sich schließlich die Befürchtungen: Der Kunstrasenplatz neben dem Wersestadion wurde durch das Sportamt der Stadt Ahlen gesperrt, die Partie von Rot-Weiß gegen Fortuna Köln wurde verlegt.

Am Vormittag hatte es zunächst grünes Licht von der Polizei gegeben, sicherheitstechnisch gab es also keine Einwände. Im Ahlener Team gab es bis dahin zudem keine weiteren Corona-Fälle, Trainer Andreas Zimmermann ging am Freitagmittag noch von der Austragung aus. Doch dann folgte die Platzbegehung.

Kunstrasen vereist

Der Rasen des Wersestadions ist derzeit sowieso noch nicht wieder bespielbar, das Spiel gegen den Tabellenvierten hätte demnach also auf Kunstrasen stattfinden müssen. Doch als diesen ein Vertreter des Ahlener Grünflächenamtes betrat, habe sich laut RWA-Geschäftsführer Gero Stroemer schnell herausgestellt: Der Untergrund ist größtenteils vereist und somit zu rutschig.

Demzufolge wurde eine Empfehlung ausgesprochen, den Kunstrasenplatz für das Wochenende zu sperren - und das zuständige Sportamt folgte diesem Ansinnen. Wann die Partie nachgeholt wird, steht bis dato noch nicht fest.

Deutliche Kritik vom Gegner

Gegner Fortuna Köln hat noch am Freitagnachmittag mit deutlicher Kritik auf die Absage des Spiels reagiert. Auf der Homepage des Clubs wird Geschäftsführer Benjamin Bruns so zitiert: „Die Vorkommnisse um die Spielabsage lassen uns sehr stark hinsichtlich der Glaubwürdigkeit der Beteiligten aus Ahlen zweifeln. Dezimiertes Personal aufgrund von Corona und verletzten Spielern oder Sicherheitsbedenken seitens der Kölner Zuschaueranreise wurden über Tage ebenfalls als Gründe aufgeführt, um das Spiel abzusagen.“

Außerdem fügt Bruns hinzu: „Nun wurde seitens der Stadt Ahlen der Kunstrasenplatz bei heute +5 °C und morgen angesagten +7 °C für unbespielbar erklärt. Leider müssen wir uns der Absage beugen, unterstellen aber Vorsatz und Wettbewerbsverzerrung bei der Spielabsage.“

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.