Lerneffekte für die Frauen RW Ahlens



Wer arbeitet soll auch Spaß haben. Die Fußball-Frauen RW Ahlens haben im Trainingslager beides verbunden.

Die Neuen im Ahlener Kader: (oben v. l.) Louisa Köhler (eigene Jugend), Eva von Döllen (SV Fortuna Einen), (unten v. l.) Louisa Drewer (TuS Uentrop) und Julia Schmedding (eigene Jugend) mit den beiden Trainern Trainer Marco Beyer (l.) und Christan Rätzel.

Ahlen (sel) -  Nachdem die Männer bereits in die neue Regionalliga-Saison gestartet sind, haben die Frauen RW Ahlens noch einige Wochen Vorbereitung zu überstehen. Einige Spiele hat das Team von Marco Beyer schon absolviert.

Nach fünf Tests ist die Bilanz ausgeglichen: Die beiden Siege gegen den SV Spexard und den TSV 95 Ostenfelde waren sehr positiv. Dazu gab es gegen die SG Sömmern ein 4:4-Unentschieden. Dann allerdings hat man gegen die Jugendbundesligamannschaft vom FSV Gütersloh mit 1:7 verloren.

Winterberg gibt es als Bonus

„Das ist kein Beinbruch, in diesem Spiel ist das Ergebnis zweitrangig, denn hier sollten unsere Spielerinnen sehen, wie hochklassige Mannschaften spielen. Also stand der Lerneffekt klar im Vordergrund“ ist Trainer Beyer geduldig, was auch für die 1:5-Niederlage gegen den Landesligisten Brechten galt.

Einen Bonus gab es auch noch, denn der rotweiße Tross trat geschlossen eine Reise ins Trainingslager an. „Wir haben uns bewusst für Winterberg entschieden. Es waren ein paar harte Trainingstage, aber auch der Spaß kam nicht zu kurz. Unsere Mädels werden von diesem Trainingslager auf jeden Fall profitieren“, glaubt der Trainer.

21. August ruft die Pflicht

 Nun haben Ahlens Bezirksliga-Frauen noch die beiden Testspiele in Lüdgendortmund und bei Borussia Münster zu absolvieren, ehe am 21. August das erste Pflichtspiel auf dem Programm steht. Die Rotweißen müssen dann im Westfalenpokal bei Rot Weiß Unna antreten. Eine Woche später beginnt die Bezirksliga mit dem Eröffnungsspiel auf der Südenkampfbahn, wo Ahlen um 13.15 Uhr den FC SW Silschede erwartet.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.