RW Ahlen empfängt im Testspiel den Nachbarn aus Hamm



Klappt es diesmal? Nach der Absage am Wochenende will RW Ahlen mal wieder spielen. Am liebsten am Mittwoch gegen den Nachbarn aus Hamm.

Für den Ernstfall gewappnet: Ahlens Trainer Andreas Golombek würde sich freuen, wenn der Test gegen Hamm tatsächlich stattfindet. Foto: Wegener

Ahlen (hoh) - Am Wochenende wurde lediglich gelaufen, am Dienstag ging es immerhin in eine Soccer-Halle. „Damit wir auch mal wieder mit dem Ball arbeiten können“, sagt Ahlens Trainer Andreas Golombek, nachdem das für Sonntag geplante Testspiel von Regionalligist Rot-Weiß gegen Türkspor Dortmund witterungsbedingt ausgefallen ist.

Für die kurzfristig in die Vorbereitung eingebaute Sparrings-Partie an diesem Mittwoch gegen die Hammer Spielvereinigung (Anstoß für 19.30 Uhr geplant) sieht es nun immerhin schon etwas besser aus.

„Hoffe, dass der Platz frei ist“

„Es ist ja zumindest etwas wärmer geworden. Ich hoffe, dass der Platz frei ist“, würde Golombek seine Mannen gerne mal wieder über 90 Minuten von der Kette lassen. Zwar ist längst nicht sicher, ob der Regionalliga-Start gegen den SC Wiedenbrück am 4. Februar auch wirklich über die Bühne gehen kann, aber für den Fall der Fälle wäre Rot-Weiß Ahlen schon gerne gewappnet.

Keine Neuigkeiten gibt es derweil vom Transfermarkt, auch ein neuer Torwart hat bisher noch nicht unterschrieben. „Ich hoffe noch, dass es zur Einigung kommt“, betont Ahlens Trainer Golombek.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.