RZFV Ennigerloh-Neubeckum lässt springen



Erst die Dressur, jetzt das Springen. In Ennigerloh-Neubeckum wird man dem Ruf gerecht, bei Reitern und Fans gleichermaßen beliebt zu sein.

Von Aktiven wie Zuschauern gut besucht sind die Turniere des RZFV Ennigerloh-Neubeckum ein Treffpunkt nicht nur für die Pferdefreunde der Region. 

Ennigerloh (th) - Stand am vorletzten Wochenende der Dressursport mit Prüfungen bis zur schweren Klasse beim Turnier des Reit- Zucht- und Fahrvereins Ennigerloh-Neubeckum kommen am Wochenende die Springreiter zu ihrem Recht.

Ausgeschrieben sind als 17 Springprüfungen bis zur Klasse S. Mit seiner in den letzten Jahren perfektionierten Reitanlage und seinen gut organisierten Events hat sich der Verein mittlerweile ins Oberhaus der hiesigen Turnierveranstalter gespielt.

Freitag starten die jungen Pferde

Der Freitag steht ganz im Zeichen der jungen Springpferde. Ab 9.45 Uhr locken nicht weniger als sechs Springpferdeprüfungen der Klassen A bis M. Unter dem Titel „Champs of Tomorrow“ hat sich der Verein mit Unterstützung der Hengststation Fallenberg aus Wessenhorst etwas einfallen lassen. So erhalten die Züchter der siegenden Pferde einen Deckgeldgutschein der Station.

Krönender Abschluss am Freitag ist ein Youngster-Springen der Klasse M ab 18 Uhr.

Emotionaler Höhepunkt am Samstag

 Der Samstag beginnt ab 8 Uhr mit einem Stilspringen der Klasse A, dem weitere Springen der Klassen E bis L folgen. Während das M-Springen ab 15 Uhr die anspruchsvollste Prüfung des Tages ist, dürfte das nachfolgende Mannschaftsspringen der Klasse A sicherlich die emotionalste werden. Denn eine Mannschaftsprüfung bringt immer Stimmung und zusätzliche Besucher.

Ein wenig ausgeschlafen werden kann am Sonntag, beginnt doch das Stilspringen der Klasse L als erste Prüfung um 10 Uhr. Nach einem Springreiter-Wettbewerb für die jüngsten Aktiven dieser Disziplin ab 12.30 Uhr beginnt um 14.15 Uhr ein M-Springen auf Zwei-Sterne-Niveau. Sportlicher Höhepunkt des Tages ist das S-Springen ab 16 Uhr.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.