Sassenberg holt Punkt in Unterzahl, WSU gewinnt 2:0



Für beide Mannschaften waren es wichtige Ergebnisse. Der zuletzt formschwache VfL punktete immerhin gegen einen Titelanwärter-

Alexander Brandes (l.) und der VfL Sassenberg holen einen Punkt gegen Handorf, Linus Austermann und die Warendorfer SU gewinnen bei Schlusslicht FC Greffen. Foto: Wegener

Sassenberg (C.H.) - Damit hatten wohl nur Wenige gerechnet. Der VfL Sassenberg erkämpfte sich trotz Rückstandes und in Unterzahl ein 1:1 (0:1)-Unentschieden gegen den Titelfavoriten TSV Handorf. 

VfL zeigt sich deutlich verbessert

Nach den zuletzt doch ernüchternden Vorstellungen und den Niederlagen in Füchtorf und zuhause gegen Everswinkel, steigerten sich der VfL deutlich. Vor allem in puncto Einsatzwille und Kampfgeist überzeugte das Team. 

In der ersten Hälfte agierten die Hausherren sogar auf Augenhöhe und das 0:1 in der 41. Minute durch Gerick war schon etwas schmeichelhaft für die Gäste. 

Rot für Torwart Strickmann

In der 49. Minute spitzelte ein Handorfer die Kugel an Christopher Strickmann vorbei, wurde vom Torwart aber vor dem Strafraum gefoult. Der Schiri gab Rot und das Tor nicht. Zum Glück für den VfL. 

Mika Scheimann ging nun ins Tor, hielt in der Folge überragend und in der 75. Minute gelang Tobias Brand auf Vorarbeit von Timon Lambrecht das 1:1. Die folgende Abwehrschlacht des VfL verlief erfolgreich 

VfL: Strickmann, Brandes, Nienaber, Elsner, Niemerg (88. Risse), Unland (73. D. Heidemann), Wortmann, Lambrecht, Langliz (67. L. Heidemann), To. Brand (90. Czajor), Fehratovic (51. Schneider)

Gösling-Doppelpack für Warendorf

Die Warendorfer Sportunion hat ihr Nachholspiel beim punktlosen Tabellenletzten FC Greffen mit 2:0 (1:0) einigermaßen souverän für sich entschieden. Nach den turbulenten Wochen mit einem nicht vollauf geglückten Start und dem frühen Trainerwechsel feierte die Mannschaft von Übungsleiter Lukas Krumpietz einen verdienten Auswärtserfolg.

Mann des Abends war Torjäger Julian Gösling, der beide Treffer erzielte. Das erste Tor gelang ihm in der 36. Minute zur Pausenführung. Da das immer ein gefährliches Ergebnis ist, wollten die Warendorfer möglichst schnell im zweiten Abschnitt nachlegen. Das gelang Gösling mit dem 0:2 in der 54. Minute. Und damit war der zweite Saisonsieg geschafft. 

WSU: Leve, Hakenes (63. Theres), Le. Burchardt, Fromme, Freye, Niehoff (75. Hövener), La. Burchardt (75. Schütte), Schwienhorst, Austermann (69. Walbelder), Gösling, Klemckow

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.