Spannende Titelkämpfe beim Golfclub Schloss Vornholz


Beim Golfclub Schloss Vornholz aus Ostenfelde wurden die Seniorenclubmeisterschaften ausgetragen. Mit Spannung pur in Runde zwei.

Die neuen Clubmeister des Golfclubs Schloss Vornholz: Walter Bußmann (v. l.), Jochen Klein, Karl Uphus, Renate Woitschach, Manuela Eickhoff, Isabella Fortmann, Martin Hummels, Rudolf May, Marcel Klein, Anna Opitz, Ulrike Ritz und Brigitte Hegselmann.

Ostenfelde (gl) - Bei perfekten Platzbedingungen haben beim Golfclub Schloss Vornholz die Seniorenclubmeisterschaften der Altersklassen 50 und 65 im Zählspiel stattgefunden. Was bedeutet, dass jedes Loch bis zum Einlochen des Balles zu Ende gespielt werden musste.

Insgesamt gingen 48 Teilnehmer ins Rennen um den Titel. Besonders spannend machten es die Damen in der AK 50. Isabella Fortmann mit 90, Manuela Eickhoff mit 91 und Renate Woitschach mit ebenfalls 91 Bruttoschlägen lagen vor der entscheidenden Runde dicht beieinander.

In Stellung gebracht

In der AK 65 lag Brigitte Hegselmann mit 95 Schlägen deutlich vor den Verfolgerinnen Anna Opitz und Ulrike Ritz mit 100 und 101 Bruttoschlägen. Bei den Herren der AK 50 lagen erwartungsgemäß Rudolf May mit 80, Michael Woitschach mit 82 und Martin Hummels mit 83 Bruttoschlägen in aussichtsreicher Position.

In der AK 65 hatte sich Karl Uphus souverän für die zweite Runde in Stellung gebracht, er kam auf 73 Bruttoschläge. Walter Bußmann (82) und Franz-Josef Rehbaum (86) waren seine Verfolger.

Manuela Eickhoff setzt sich durch

Bei den Damen der AK 50 fiel Isabella Fortmann mit einer Runde von 90 Brutto am zweiten Tag auf den dritten Platz zurück. Renate Woitschach wurde mit ihrer Runde (88) Vizemeisterin, während sich Manuela Eickhoff mit einer starken zweiten Runde mit 84 Zählern die Clubmeisterschaft sicherte.

Bei den Damen der AK 65 schob sich Anna Opitz mit 96 Bruttoschlägen an Brigitte Hegselmann vorbei, die am zweiten Tag ein Ergebnis von 103 holte. Ulrike Ritz (98) behauptete den dritten Rang.Da darf man schonmal jubeln: Marlies Kröger nach ihrem sensationellen „Hole-in-one“.

Knapper geht es kaum

Bei den Herren der AK 50 blieb der Titelkampf in der zweiten Runde spannend. Rudolf May hatte am Ende mit zwei Schlägen weniger die Nase vorn und wurde mit 82 Bruttoschlägen Meister vor Martin Hummels (81). Michael Woitschach hielt sein Resultat vom Vortag nicht, der dritte Platz ging somit an Marcel Klein, der mit 81 Bruttoschlägen eine starke zweite Runde hinlegte.

In der AK 65 siegte erwartungsgemäß Karl Uphus. Am Sonntag brachte er ein Ergebnis von 78 Schlägen ins Clubhaus. Walter Bußmann behauptete seinen zweiten Platz mit einem Ergebnis von 86 Schlägen. Spannend war der Kampf um Platz drei: Franz- Josef Rehbaum fiel mit einer 95 auf Position fünf zurück. Letztlich sicherte sich Jochen Klein mit insgesamt 171 Schlägen den Bronze-Rang. Er benötigte einen Schlag weniger als Reiner Schaefers (172) auf Platz vier.

Marlies Kröger mit „Hole-in-one“

Ein sensationelles „Hole-in-one“ ist Marlies Kröger vom Golfclub Schloss Vornholz beim Seniorinnenvormittag ihres Vereins am Donnerstag gelungen. Mit ihrem ersten Schlag legte sie ein „Hole-in-one“ hin – und damit das erste und wohl auch letzte der Saison am Schloss.

Marlies Kröger war anschließend überglücklich und wurde nach dem Turnier von 36 Golfern mit dem Ständchen „So ein Tag, so wunderschön wie heute...“ gefeiert.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.