Stadtsportverband Warendorf ehrt Klaus-Peter Ottlik


Auch einen neuen Vorstand hat der SSV gewählt. Nun konnte mit Yannis Mex auch der letzte vakante Posten besetzt werden.

Der neue Vorstand des SSV Warendorf mit (v. l.) Clemens Brüggemann (2. Beisitzer), Yannis Mex (Fachreferent für Jugendfragen), Andreas Beckmann (4. Beisitzer), Angelika Schmiele (2. Vorsitzende), Peter Huerkamp (1. Vorsitzender), Hermann-Josef Becker (Geschäftsführer), Heinz Hanewinkel (Kassenwart) und Christoph Schmitz (1. Beisitzer). Zudem gehören Ralf Lichel (Fachreferent für Breitensport/ Leistungsabzeichen) und Andreas Steinkat (3. Beisitzer) zur Führungsriege. Foto: SSV

Warendorf (C.H.) - Der Stadtsportverband Warendorf (SSV) hat seine Mitgliederversammlung durchgeführt. Neben den Mitgliedsvereinen nahmen Dirk Schellhammer als Vorsitzender des Sport-, Vereinswesen- und Ehrenamtsausschusses und Maria Kunstleve als Teamleiterin Sport der Stadt Warendorf teil.

Mehr Sportabzeichen angestrebt

Der Bericht des Vorstandes über die Aktivitäten wurde vom Ersten Vorsitzenden Peter Huerkamp und der Zweiten Vorsitzenden Angelika Schmiele vorgetragen. 

Im Bereich der Sportabzeichen und Minisportabzeichen sind gute Teilnehmerzahlen erreicht worden. Ralf Lichel (Fachreferent für Breitensport / Leistungsabzeichen im SSV), wünscht sich allerdings eine größere Teilnehmerzahl aus den Schulen der Stadt Warendorf. In 2023 wird Lichel deshalb die persönliche Ansprache in Richtung der Schulen verstärken. 

13.000 Mitglieder in 34 Vereinen

Ein besonderer Dank ging an die Bundeswehrsportschule Warendorf für die Nutzungsmöglichkeit deren hervorragender Sportstätten. Die Kommunikation und der Kontakt zu Politik und Verwaltung ist intensiviert worden. Die Zusammenarbeit bezeichnete Huerkamp als sehr gut und konstruktiv.

Sportpolitisch brachte sich der SSV als beratendes Mitglied im Sport-, Vereinswesen- und Ehrenamtsausschusses ohne Stimmrecht ein. „Als übergeordnetes Sprachrohr unserer 34 Mitgliedsvereine mit zirka 13 000 Mitgliedern und des Sports im Allgemeinen, sind 34 Prozent aller Einwohner der Stadt Warendorf in Sportvereinen organisiert“, so Huerkamp. „Wir sind damit wahrscheinlich die größte Interessenvertretung in der Stadt. Sportpolitisch sind wir somit ein wichtiger Faktor.“

Inklusion ist wichtige Aufgabe

Die erstmalige Erstellung der SSV-Website und die Digitalisierung der Prozesse für Kommunikation nach außen und innen sind lt. SSV ein wichtiger Schritt für die zukunftsorientierte Aufstellung. 

Eine Leuchtturm-Aktivität ist die Unterstützung des SSV bei der erfolgreichen Bewerbung der Stadt und des Caritasverbands für das Projekt „Inklusion vor Ort verstehen – verändern – verstetigen“. Im Sinne des erweiterten Inklusionsbegriffs wird der SSV hier immer wieder tätig werden. 

Yannis Mex kümmert sich um die Jugend

Zudem standen wichtige Neuwahlen an. Gewählt wurden Angelika Schmiele als 2. Vorsitzende (Wiederwahl), Heinz Hanewinkel als Kassenwart (Wiederwahl), Yannis Mex als Fachreferent für Jugendfragen, Clemens Brüggemann als 2. Beisitzer (Wiederwahl) und Andreas Beckmann als 4. Beisitzer (Wiederwahl). 

Durch die erstmalige Besetzung der Position des Fachreferenten für Jugendfragen mit Yannis Mex wird ein intensiverer Fokus auf die Sportjugend und deren Förderung gelegt. Mex ist 24 Jahre und 1. Vorsitzender des Bogensportvereins Warendorf. Dort engagiert er sich zusätzlich als Fachkraft für Integration. „Wir sind sehr glücklich, Yannis Mex für diese ausgesprochen wichtige Aufgabe gewonnen zu haben. Es ist nicht selbstverständlich, dass sich ein junger Mensch hier engagiert“, bemerkte SSV-Geschäftsführer Hermann-Josef Becker. 

Vereinsübergreifende Veranstaltungen in 2023

Auch für das kommende Jahr wurde geplant. Wichtige Bereiche sind in diesem Zusammenhang vereinsübergreifende Veranstaltungen wie „Sport im Park“, Ehrenamtsmesse, Workshops, Fachtagungen, Sommerfest für die Vereinsvertreter und niederschwellige kommunikative Sportveranstaltungen wie beispielsweise Boulen, Biken und Bogenschießen. 

Auch in 2023 wird der SSV wieder den Warendorfer Emssee-Lauf und die Ferienaktionstage als Mitveranstalter unterstützen. Die Mitarbeit für Warendorf als Host Town und für das Projekt Integration vor Ort wurde zugesagt. 

Neue Richtlinien für die Sportpauschale

Im Bereich der zukünftigen Verteilung der Sportpauschale werden Vorschläge für neue Richtlinien erarbeitet. Die finale Abstimmung erfolgt mit den Mitgliedsvereinen, Verwaltung und Politik. Wesentliche, geplante Workshops für die Sportvereine beziehen sich auf die Gewinnung von Ehrenamtlichen, Nutzung städtischer Sportplätze, Prävention von sexualisierter Gewalt im Sport und Qualifizierung der Übungsleiter. 

Dirk Schellhammer, Vorsitzender des Sport-, Vereinswesen- und Ehrenamtsausschusses, lobte auf der Versammlung den sehr aktiven SSV-Vorstand. Gemeinsam mit dem Stadtsportverband möchte er Warendorf noch deutlicher als Sportstadt herausbilden. Ein klares Ziel beider Seiten.

Ottlik ist Gründer und 33 Jahre der Chef

Auf der Mitgliederversammlung des SSV wurde dessen langjähriger Vorsitzende Klaus-Peter Ottlik. Da er nicht persönlich anwesend sein konnte, nahm Ehefrau Edith stellvertretend die Anerkennungen entgegen. 

Klaus-Peter OttlikPeter Huerkamp als sein Nachfolger hielt die Laudatio. „Herr Ottlik ist ein beeindruckendes Beispiel dafür, was Menschen im Ehrenamt bewegen können. Wenn er im Jahre 1988 nicht die Initiative gestartet hätte, wäre es damals sicherlich nicht zur Gründung des Stadtsportverbandes gekommen. Er hat den Vorsitz übernommen und eine außergewöhnliche Ära von 33 Jahren in vorderster Position geprägt. 

Sportgala ist viele Jahre ein Höhepunkt

Mit finanzieller Unterstützung der Stadt und dem Entgegenkommen der Sportschule der Bundeswehr, hat Herr Ottlik eine jährliche Sportgala mit einem viel beachteten Programm auf die Beine gestellt. Dies bedeutete auch ein Dank für die Ehrenamtlichen. 

Im Rahmen des Stadtjubiläums im Jahr 2000 war Ottlik der Cheforganisator für die „Tage des Sports“. Sportpolitisch hat Ottlik sich immer mit vollem Einsatz für die Interessen des heimischen Sports eingesetzt. Neben dem Vorsitz im SSV war er 22 Jahre Präsident der Warendorfer Sportunion, langjähriger Fußballfunktionär im Juniorenbereich des Kreises Münster und Vorstandsmitglied der Akademie Ehrenamt. 

Zahlreiche Ehrungen

1980 hat Herr Ottlik die Ferienaktionstage der Stadt Warendorf ins Leben gerufen. Für seinen selbstlosen Einsatz für das Allgemeinwohl und im Besonderen für den Sport wurde Ottlik unter anderem das Bundesverdienstkreuz am Bande (2009) und die DFB-Verdienstnadel in Gold (2010) verliehen.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.