Reitturnier in Oelde setzt täglich neue Akzente


Der Reitverein Oelde veranstaltet am Wochenende ein Dressur- und Springturnier, das an jedem der Turniertage eine andere Zielgruppe in den Fokus stellt.

Darf beim Turnier des eigenen Vereins nicht fehlen: Die Oelderin Andrea Frische mit Camillo tritt am Wochenende an. Foto: Hartwig

Oelde (th) - So wendet sich das Angebot am Freitag in erster Linie an professionelle und semiprofessionelle Springreiter. Gestartet wird ab 9.30 Uhr mit einer Springpferdeprüfung der Klasse A*. Im Anschluss gibt es eine weitere Springpferdeprüfung der Klasse A** sowie ab 13 Uhr eine Springpferdeprüfung der Klasse L.

Stark nachgefragt mit 62 Nennungen ist ein L-Springen ab 14.30 Uhr. Auch der Tageshöhepunkt, ein M-Springen ab 16.45 Uhr, sieht mit 41 Nennungen ein beachtliches Teilnehmerfeld.

53 Nennungen für Stilspringen der Klasse L

Der Samstag ist eher den Amateur- und Nachwuchs-Springreitern gewidmet und beginnt mit einem Springreiter-Wettbewerb ab 8 Uhr. Im weiteren Tagesverlauf werden mehrere Springprüfungen der Klassen E und A geboten. Den Abschluss bildet ab 17.15 Uhr ein Stilspringen der Klasse L, das mit 53 Nennungen ebenfalls sehr gut nachgefragt ist.

Der Sonntag gehört daraufhin den Dressurreitern. Ab 7.30 Uhr präsentiert sich in einer Dressurpferdeprüfung der Klasse A der vierbeinige Nachwuchs in dieser Disziplin. Es folgen Prüfungen der Klassen A und E sowie für den jüngsten Nachwuchs ab 11.15 Uhr zwei Reiter-Wettbewerbe und eine Führzügelklasse. Den Abschluss bildet ab 15 Uhr eine Dressurreiterprüfung der Klasse L mit 39 Nennungen.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.