Volkslauf in Wadersloh: Etwas kleiner, aber oho


Dass es am Ende etwas weniger Starter waren als gewohnt, konnten die Macher verkraften. Hauptsache, in Wadersloh wurde wieder gelaufen.

Los geht’s! Auf der Hauptdistanz des Wadersloher Volkslaufs über zehn Kilometer gingen knapp 90 Läufer und Walker an den Start. Foto: Kreisel

Wadersloh (gl/hoh) - Nach einjähriger Pause hat sich in Wadersloh auf und neben der Tartanbahn im Sportpark wieder viel bewegt. Der Lauf- und Walkingtreff des TuS Wadersloh hatte sich entschieden, der Pandemie zu trotzen und den Volkslauf unter Einhaltung der Vorgaben wieder durchzuführen.

„Wir wollten uns einfach mal wieder präsentieren und zeigen: Hier in Wadersloh läuft etwas“, betont Jürgen Kalläne aus dem Planungsteam der 16. Auflage des Wadersloher Volkslaufs. Dass die Teilnehmerzahl mit 140 im Vergleich zu 2019 deutlich zurückgegangen ist, hat einen simplen Grund: Die Planer des Lauftreffs vom TuS hatten sich entschieden, zum Schutz der Gesundheit dieser Altersgruppen auf die Läufe der Bambinis und Schüler zu verzichten.

„Hat uns unheimlich leidgetan“

„2019 hatten wir insgesamt 360 Starter, 140 davon waren Schüler und Kinder“, erläutert Kalläne, der noch hinzufügt: „Es hat uns unheimlich leidgetan, diese Läufe wegzulassen. Aber so war von vorneherein klar, dass es eine etwas kleinere Nummer wird.“

Mag die Teilnehmerzahl etwas geringer gewesen sein, das sportliche Niveau und die Rahmenbedingungen stimmten. Bei strahlendem Sonnenschein verbuchte Lokalmatador Ben Althoff von der LG Oelde/Wadersloh mit 17:36 Minuten über fünf Kilometer den ersten Tagessieg für sich. „Er könnte mal in die Fußstapfen von Philipp Kaldewei treten“, zieht Kalläne vom Lauftreff-Planungsteam einen Vergleich mit dem Seriensieger.

Sieg geht nach Gütersloh

Kurz hinter Althoff überquerte die Gesamtsiegerin der Frauen die Ziellinie: Nele Weike vom SV Brackwede wurde mit der Zeit von 18:31 Minuten Erste. Die weiteren Podestplätze bei den Männern belegten Lukas Botrus (LG Oelde/Wadersloh) und Jens Brodka (LV Oelde). Sarah Dammann (LG Burg Wiedenbrück) und Gudrun Rodloff (LG Hamm) komplettierten das Siegerpodest bei den Frauen.

Bei der Hauptdistanz über zehn Kilometer gingen knapp 90 Läufer und Walker an den Start. Der Sieg ging nach Gütersloh: Julian Borgelt von der DJK Gütersloh war mit 35:49 Minuten der Schnellste. Allerdings hatte er mit Murat Bozduman von der LG Burg Wiedenbrück einen hartnäckigen Konkurrenten, der sich nur knapp mit 36:05 Minuten geschlagen geben musste. Rang drei ging an Dirk Hansmeier (LG Burg).

Termin für 2022 steht schon

Bei den Frauen entschied Ines Günnewig vom LV Oelde das Rennen mit 45:12 Minuten für sich. Es folgten Diana Remesal und Carina Kleikemper von der LG Oerlinghausen. Der Termin für den 17. Volkslauf steht übrigens auch schon: Am 22. Oktober 2022 soll dann auch der Nachwuchs wieder in Wadersloh am Start sein.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.