Wadersloh schlägt Ahlener SG deutlich mit 5:1



Die ASG war durchaus mit Hoffnungen nach Wadersloh gereist. Doch dort setzte es trotz früher Führung eine deutliche Abreibung.

Durchgesetzt: Mohamed Soumah (l.) traf für Wadersloh zum zwischenzeitlichen 1:1 und leitete so die Wende ein.

Wadersloh (yam) - Nachdem der einstige Titelkandidat TuS zuletzt drei Niederlagen in Folge kassiert hat, gastierte am Mittwochabend die abstiegsbedrohte Ahlener SG zum Nachholspiel in Wadersloh. Die ASG, die nach zwei Erfolgen in Serie mit Rückenwind angereist war, musste sich mit 1:5 geschlagen geben.

Doch zunächst brachte Jonah Scheffler die ASG bereits in der ersten Minute in Führung. „Es kam dann darauf an, dass man den Kopf oben behält und über einfache Dinge ins Spiel kommt“, betonte Waderslohs aktueller Co- und künftiger Cheftrainer Christian Sandknop.

„Alles im Griff“

Das gelang seiner Mannschaft eindrucksvoll. Mohamed Soumah (30.), Tobias Krumkamp (35./ 74.), Timo Berhorst (39.) und Florian Burmann (86.) machten mit ihren Treffern den deutlichen Erfolg und damit auch Waderslohs Trendwende perfekt.

„Wir haben irgendwann ins Spiel gefunden und alles im Griff gehabt“, so Sandknop. Bereits am Sonntag geht es für beide Mannschaften weiter: Während Wadersloh bei Ennigerloh antritt, ist die ASG bei RW Vellern gefordert.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.