Walstedde zum Dritten mit Buttermann und Vinnenberg


Bereits zum zweiten Mal in dieser Saison hat Fußball-A-Kreisligist Fortuna Walstedde den Trainer gewechselt.

Ansgar Buttermann soll mit höherklassiger Erfahrung helfen. Foto: Kleineidam

Walstedde (naj) - Nachdem sich Walstedde zunächst von Michael Tenbrink getrennt hatte und dann der Vertrag mit Übungsleiter Oliver Koch zum Jahresende wegen unterschiedlicher Auffassungen nicht verlängert worden war, übernimmt ein Gespann bis zum Saisonende.

Es ist nur eine Übergangslösung

Die Fortunen setzen auf eine Übergangslösung. Gebildet wird diese von Ansgar Buttermann und Robin Vinnenberg, die das Training bereits leiten. Unterstützung bekommen die beiden vom verletzten Spieler Joel Lange. 

„Wir stehen zusammen und bündeln unsere Kräfte für die bevorstehenden schweren Aufgaben“, sagt der Sportliche Leiter der Seniorenfußballer, Daniel Budde. „Ansgar und Robin haben eine maximale Identifikation mit dem Verein und benötigen keinerlei Kennenlernphase“, erläutert Budde den Schritt hin zur internen Lösung. Vinnenberg kennt die Mannschaft bereits von seiner vorherigen Tätigkeit als Co-Trainer unter Koch.

Klassenhöhere Erfahrung kann helfen

Der 41-jährige Buttermann arbeitet bei der Polizei und lief in seiner aktiven Laufbahn für verschiedene klassenhöhere Robin VinnenbergNachbarvereine auf. Zudem schnürte der ehemalige Abwehrspieler einige Jahre für Fortuna seine Fußballschuhe. 

Vinnenberg ist 30 Jahre alt und Vertriebsmitarbeiter in der Kommunikationsbranche. Er hat als Fußballer die ganze Fortuna-Jugend durchlaufen und elf Jahre für die erste Mannschaft gespielt. Die Mannschaft wurde zum Vorbereitungsstart über das neue Trainerteam informiert.

Abstiegskampf ist die aktuelle Situation 

„Wir wollen, dass jetzt wieder Ruhe einkehrt, und sind uns sicher, dass wir die nötigen Punkte vorzeitig holen, um die Klasse zu halten“, sagt Budde. „Dass wir im Abstiegskampf angekommen sind, wissen wir“, sagt Vinnenberg. Er ist sich sicher, wo er ansetzen muss: „Wir haben echt Defizite im Ausdauer- und Kraftbereich.“ 

Die Fortunen liegen mit nur vier Siegen aus den 13 Hinrundenspielen auf Platz zehn in der Kreisliga A Beckum. Bevor es am 6. März mit dem Heimspiel gegen den Tabellenvierten Wadersloh weitergeht, stehen fünf Vorbereitungsspiele auf dem Plan des neuen Trainergespanns.

Vorbereitung ist wichtig

Erster Gegner ist am 26. Januar Ortsnachbar und Bezirksligist SV Eintracht Heessen. Zudem soll es einen internen Vergleich mit der zweiten Mannschaft geben, die eine starke Saison spielt und C-Liga-Herbstmeister ist.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.