Warendorfer Formation feiert Deutsche Meisterschaft


Im Hip-Hop-Tanzen führt in diesem Jahr kein Weg an der noch ungeschlagenen Gruppe Nova Beatz des TSC Warendorf vorbei.

Die Warendorfer Hip-Hop-Formationen, alles voran der neue Deutsche Meister Nova Beatz, gehören zu den besten, die das Land derzeit zu bieten hat. Foto: TSC Warendorf

Warendorf (gl) - Stolzer und glücklicher könnten die Mitglieder Hip-Hip-Formation Nova Beatz des TSC Warendorf nicht sein. Das Aushängeschild in Sachen Tanzsport holte bei den ersten drei Wettkämpfen der Saison bereits dreimal Gold. 

Regionale Titel sind nur der Anfang

Angefangen mit der Nordwestdeutschen Meisterschaft tanzte sich Nova Beatz in die Herzen der Zuschauer und Wertungsrichter, was durch die später veröffentlichte Wertung noch einmal verdeutlicht werden sollte. 

Sieben von sieben Juroren vergaben den Platz eins an die Gruppe. In der Woche darauf, auf der Westdeutschen Meisterschaft, holte sich die Formation erneut mehr als deutlich den Titel mit einer Wertung von vier ersten Plätzen, bewertet von fünf Juroren. 

Leistungsexplosion im Finale

Mit zwei Meisterschaften im Gepäck ging es dann nach Neustadt an der Weinstraße zur Deutschen Meisterschaft. Das Startfeld war mit 22 Teams besonders groß und stark besetzt und brachte somit eine höhere Herausforderung mit. Nach einer intensiven Vorrunde konnten die Warendorfer bereits 14 Teams hinter sich lassen und qualifizierten sich als Siebter für das Finale der Königsklasse. 

Die Finalrunde entsprach Tanzen auf höchstem Niveau. Extrem unterschiedliche Teams kämpften um den Sieg. Schlussendlich hieß der Deutsche Meister 2022 in der Profiliga Nova Beatz. Ein krönender Abschluss mit einer erstklassigen Leistung. 

Für den Trainer wird ein Traum wahr

Ein Traum ist für den Trainer Marcel Nevolani wahr geworden: „Es ist so überwältigend, dieses Ziel endlich erreicht zu haben. Ich müsste lügen, wenn ich sagen würde, dass ich mir nicht fast jeden Tag der vergangen zwei Jahre vorgestellt und gewünscht habe, die Deutsche Meisterschaft zu gewinnen.“ 

Nevolani weiter: „Dass wir bisher aber auch noch in der laufenden Saison ungeschlagen sind, ist die Kirsche auf der Sahne. Das zeigt uns, dass Disziplin und harte Arbeit einen früher oder später immer ans Ziel bringen.“

Nächstes Ziel ist die Weltmeisterschaft

Gerade jetzt ruht sich die Gruppe aber nicht auf den Siegen aus, sondern nutzt die Erfolge als Motivation, um noch härter zu trainieren. In Kürze steht für Nova Beatz die nächste Meisterschaft im Rahmen Hip-Hop-International in Hannover an, bei welcher sich die Formation wieder für die Weltmeisterschaft qualifizieren möchte. 

Auch die zweite Hip-Hop Leistungsformation Blazin Beatz, welche von Nevolani und Laura Bauer trainiert wird, holte auf der Nordwestdeutschen Meisterschaft Bronze und kam bei der Deutschen Meisterschaft ins Finale der zweithöchsten Leistungsklasse, der Hobby-Liga.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.