WSU, Freckenhorst und Beelen im Fußball-Kreispokal



Die WSU, Freckenhorst und Beelen treten allesamt im Fußball-Kreispokal an. Und das mit völlig unterschiedlichen Chancen.

Tom Kruse (r.) und die Warendorfer Sportunion haben heute Abend ab 19.45 Uhr in der zweiten Runde des Kreispokals GW Albersloh im Volksbankstadion zu Gast. Foto: Wegener

Kreis Warendorf (C.H.) - Die letzten drei im Fußball-Kreispokal verbliebenen heimischen Mannschaften müssen allesamt am Donnerstag, 16. September, in der zweiten Runde antreten. Die WSU empfängt Albersloh, Beelen hat Roxel zu Gast und Freckenhorst muss nach Sprakel reisen. 

Verschiedene Ausganspositionen

Dabei sind die Ausgangspositionen völlig unterschiedlich. Während die Beelener krasser Außenseiter sind, schein in der Partie der Warendorfer alles offen zu sein. Freckenhorst dagegen ist turmhoher Favorit.

Warendorfer SU - GW Albersloh (19.45 Uhr, Volksbankstadion). In Duell der beiden A-Kreisligisten sind die Hausherren nur leicht favorisiert. Vor allem die vielen Ausfälle in der Offensive machten der WSU zuletzt schwer zu schaffen. Trotzdem soll natürlich ein Heimsieg gelingen. Der Gewinner dieser Partie wird in der dritten Runde Anfang Oktober Heimrecht gegen den Westfalenligisten 1. FC Gievenbeck haben, der seine Zweitrundenbegegnung beim FC Greffen bereits mit 5:0 gewonnen hat. 

Blau-Weiß Außenseiter gegen Landesligisten

BW Beelen - BSV Roxel (19.45 Uhr, RS-Arena). Nachdem die Blau-Weißen ordentlich in die Meisterschaft gestartet sind, wartet jetzt eine hohe Hausnummer. Gegen den Landesligisten aus Roxel sind die Blau-Weißen natürlich klarer Außenseiter. Alles andere als ein ungefährdeter Auswärtssieg wäre sicherlich eine Überraschung. 

SC Sprakel - TUS Freckenhorst (20 Uhr). Die Freckenhorster haben nach der 1:4-Heimpleite im Derby gegen Telgte etwas gutzumachen. Die vor allem im Angriff sehr magere Vorstellung, sollte sich in Sprakel verbessern. Dort dürfte es aber auch in der Defensive nicht so starke Gegenwehr geben. 

Wiedergutmachung ist angesagt

Die Gastgeber führen zurzeit ihre B-Kreisliga-Staffel mit drei Siegen aus drei Spielen an. Trotzdem ist Freckenhorst klarer Favorit. Der Sieger dieser Partie bekommt es voraussichtlich mit dem Westfalenligisten TuS Hiltrup in der nächsten Runde zu tun. Allerdings muss Hiltrup vorher noch in Nordkirchen siegen.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.