873 Autobahnbrücken „besonders sanierungsbedürftig"



In Nordrhein-Westfalen sind Hunderte Autobahnbrücken als „besonders sanierungsbedürftig“ eingestuft. 2021 und 2022 wurden Brücken instandgesetzt.

Die A45-Talbrücke Rahmede ist aktuell voll versperrt. Foto: dpa

Düsseldorf (dpa/gh) - In Nordrhein-Westfalen sind 873 Autobahnbrücken als „besonders sanierungsbedürftig" eingestuft. Das hat das NRW-Verkehrsministerium dem Landtag unter Berufung auf das Bundesverkehrsministerium mitgeteilt. Anlass war eine Anfrage der FDP. Laut Information der Autobahngesellschaft wurden 2021 in Nordrhein-Westfalen 31 Brücken instandgesetzt, verstärkt oder erneuert. Im Jahr 2022 seien es 43 gewesen. Während die Zahl der Brückensanierungen im Rheinland von 20 auf 32 stieg, blieb sie in Westfalen mit je elf Brücken gleich.

Niederlassung Westfalen

Unter anderem folgende Brückenbauwerke im Bereich der Niederlassung Autobahn Westfalen sind aktuell von Verkehrsbeeinträchtigungen betroffen - durch Verringerung der Brückenklasse und/oder durch Einziehung von Fahrstreifen. Die Daten gehen aus der Antwort der Landesregierung auf die FDP-Anfrage hervor.

Auf der A30 in Höhe der Anschlussstelle Rheine-Nord in Fahrtrichtung Amsterdam sowie in Fahrtrichtung Osnabrück ist die Brücke für Fahrzeuge ab 3,5 Tonnen gesperrt.

Auf der A42 in Höhe des Anschlusskreuz Herne (nördlicher und südlicher Überbau) ist die Fahrbeziehung von Münster nach Dortmund gesperrt.

Auf der A43 in Höhe des Rhein-Herne-Kanals ist sowohl der östlich als auch der westliche Überbau der Brücke gesperrt für Fahrzeuge ab 3,5 Tonnen. Eine Schrankenanlage ist installiert.

Auf der A45 am Autobahnkreuz Dortmund Nordwest bei Castrop-Rauxel in Fahrtrichtung Dortmund ist ein Fahrstreifen eingezogen.

Ebenfalls auf der A45 ist die Talbrücke Rahmede bei Lüdenscheid grundsätzlich gesperrt.

Auf der A46 wird es in diesem Jahr zu Einschränkungen auf der Talbrücke Grürmannsheide bei Iserlohn kommen. Der Auffahrtsarm wird für Fahrzeuge ab 3,5 Tonnen gesperrt.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.