9-Euro-Ticket nutzt Pendlern auf dem Land nur bedingt


Das 9-Euro-Ticket soll zur Verkehrswende beitragen - doch dafür ist neben einem günstigen Preis auch ein gutes ÖPNV-Angebot Voraussetzung.

Unschlagbar günstiges Angebot: Ab Mittwoch gilt bundesweit das 9-Euro-Ticket. Aber wenn für Pendler der Umstieg vom eigenen Auto auf Busse und Bahnen gelingen soll, dann müssen neben dem Preis auch das Streckenangebot und der Takt stimmen. Besonders in ländlichen Regionen wird das schwierig, zumal auch Gewerbegebiete oft nicht gut an den Öffentlichen Personennahverkehr angebunden sind. Foto: dpa

Ahlen/Oelde/Düsseldorf (alh) - Ab 1. Juni gilt das 9-Euro-Ticket. Die Nachfrage ist seit dem Verkaufsstart hoch. Pendler sollen durch die Maßnahme entlastet und zu einem Umstieg auf den öffentlichen Nahverkehr bewegt werden. Doch Experten haben Zweifel, dass das dauerhaft gelingt – vor allem in…

Glocke Plus

Glocke Plus Artikel

Jetzt weiterlesen mit G+ Abo, Angebot auswählen oder anmelden.

79,00 € (ab dem 13. Monat zzt. 7,90 € mtl.)
Mindestlaufzeit 12 Monate
nach 12 Monaten monatlich kündbar
79,00 € für 12 Monate
Alle Plus-Artikel auf www.die-glocke.de lesen
für 0,99 € im ersten Monat testen
Danach 7,90 € mtl.
Monatlich kündbar
0,99 € im 1. Monat

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.