Britischer Prinz Edward besucht am Freitag Paderborn


Queen Elizabeth II. hatte Paderborn dreimal besucht. Die Region Ostwestfalen sei besonders geprägt von der deutsch-britischen Freundschaft.

Prinz Edward, der jüngste Sohn der gestorbenen britischen Königin, besucht am Freitag Paderborn.  Foto: Steve Parsons/PA Wire/dpa

Paderborn (dpa) - Der jüngste Sohn der gestorbenen britischen Königin Elizabeth II. besucht an diesem Freitag Paderborn. Prinz Edward werde die dort stationierten britischen Streitkräfte besuchen und sich ins Goldene Buch der ostwestfälischen Stadt eintragen, kündigte die britische Botschaft kurzfristig am Donnerstag an.

Beileidsbekundungen und Eintrag ins Goldene Buch

„Der Besuch steht im Zeichen einer langjährigen Verpflichtung gegenüber dem Regiment und würdigt dessen Beitrag als Teil der britischen Streitkräfte", hieß es. Die Region Ostwestfalen sei besonders geprägt von der deutsch-britischen Freundschaft. Prinz Edward will sich vor Ort auch Beileidsbekundungen zum Tod der Queen ansehen sowie Objekte, die mit ihren Besuchen dort in Verbindung stehen. Sie hatte Paderborn dreimal besucht - in den Jahren 1965, 1977 und 1985.

Queen Elizabeth II. war am 8. September im Alter von 96 Jahren auf ihrem schottischen Landsitz Schloss Balmoral gestorben. Prinz Edward besucht sein Regiment, die Royal Wessex Yeomanry, dessen Ehrenoberst er ist. Das Regiment ist aktuell auf dem NATO-Stützpunkt in Paderborn-Sennelager stationiert. Im Goldenen Buch der Stadt hatte sich auch seine Mutter 1977 bereits verewigt.

Bürgermeister Michael Dreier (CDU) und der Präsident des nordrhein-westfälischen Landtags, André Kuper, werden den hohen Gast empfangen. Der Graf wird von britischen Botschafterin in Deutschland, Jill Gallard, begleitet.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.