Corona-Regeln in NRW gelten vorerst unverändert weiter


Von schärferen Schutzmaßnahmen möchte das Land zunächst keinen Gebrauch machen, teilte Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann mit.

Die Corona-Landesverordnung bleibe auch nach dem 1. Oktober im Wesentlichen unverändert, teilte Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU) am Donnerstag mit. Foto: dpy

Düsseldorf (dpa) - Die Corona-Regeln in Nordrhein-Westfalen mit Maskenpflicht in Bussen und Bahnen sowie in medizinischen und pflegerischen Einrichtungen gelten vorerst weiter. Das Land werde von der Möglichkeit, verschärfte Schutzmaßnahmen anzuordnen, keinen Gebrauch machen, teilte Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU) am Donnerstag mit.

Weitgehend stabile Lage

Die Landesverordnung bleibe auch nach dem 1. Oktober im Wesentlichen unverändert. „Derzeit zeichnet sich die Pandemiesituation durch eine weitgehend stabile Lage aus, auch wenn die Zahlen in den letzten Tagen angestiegen sind. Diese Entwicklung beobachten wir sehr genau, gerade was die Belastung der Krankenhäuser durch Corona-Patienten und Personalausfälle angeht. Im Moment sind die Zahlen im Vergleich zum Frühsommer aber niedrig", sagte Laumann laut Mitteilung. Schärfere Maßnahmen, wie eine generelle Maskenpflicht in öffentlich zugänglichen Innenräumen, seien derzeit nicht verhältnismäßig.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.