Dortmunder Motorradmesse eröffnet 


Zum Start der neuen Motorradsaison ist am Donnerstag in Dortmund die Frühjahrsmesse „Motorräder 23“ eröffnet worden.

In den Dortmunder Westfalenhallen ist am Donnerstag die Motorradmesse eröffnet worden. Das Interesse ist nach der Corona-Pause riesig. Es werden bis zu 80.000 Besucher erwartet.  Foto: dpa

Dortmund (dpa) - Rund 300 Unternehmen stellen Fahrzeuge, Bekleidung und Zubehör aus - vom Kleinmotorrad mit maximal 125 Kubikzentimetern Hubraum bis zur schweren Harley Davidson in einer Spezialanfertigung zu Preisen ab 47.000 Euro. Nach zwei Jahren mit Corona-bedingten Absagen sei die Nachfrage im Vorverkauf groß gewesen. 

Nachfrage für 125er deutlich angestiegen

Bis zum 5. März würden in den Dortmunder Messehallen mehr als 80.000 Besucher erwartet, sagte Messe-Organisator Hans-Jürgen Weigt. Rund 600 Motorräder und Roller seien zu sehen, darunter mehrere Dutzend Elektrofahrzeuge. 

Seit 2020 können Autofahrer ab 25 Jahren ihren Führerschein mit Schulungen ohne weitere Prüfung auf Kleinmotorräder mit 125 Kubik und maximal 15 PS ausdehnen lassen. Das hatte zu einem Boom der 125-er geführt. 2022 seien die Neuzulassungen dieser Roller und leichten Motorrädern um gut ein Zehntel auf über 72.000 Maschinen gestiegen, berichtete der Messe-Organisator unter Berufung auf Zahlen des Kraftfahrzeugbundesamtes. 

„Das höher, schneller, weiter ist vorbei“

Vor allem Roller seien dabei gefragt. Die Verkäufe dieser Fahrzeuge hätten 2022 um 20 Prozent auf 36.613 zugelegt. Dabei werde auch der Elektroantrieb gerade bei den kleineren Zweirad-Klassen immer beliebter, sagte Weigt. 

Bei den etablierten Marken mit Verbrennermotoren hätten mehrere Hersteller in diesem Jahr auf der Messe neben den Spitzenmodellen mit bis zu 200 PS mittelgroße neue Maschinen mit deutlich unter 1000 Kubikzentimetern und einer Motorleistung unter 100 PS im Angebot. „Das höher, schneller, weiter ist vorbei“, sagte Weigt.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.