Ehrenamt in Westfalen profitiert von Digitalisierung


Beim Westfalentag des Westfälischen Heimatbundes wird deutlich: Digitalisierung ist hilfreich - ersetzt aber persönliche Kontakte nicht.

Abschied und Neuanfang beim Westfalentag des Westfälischen Heimatbundes (WHB) im sauerländischen Arnsberg: Der neue Vorsitzende Dr. Georg Lunemann, WHB-Geschäftsführerin Dr. Silke Eilers, der scheidende Vorsitzende Matthias Löb und WHB-Vize-Chefin Birgit Haberhauer-Kuschel (v. l.) Foto: Gog

Arnsberg (gog) - Kein Zweifel: Digitalisierung kann helfen, das für die Gesellschaft wichtige Ehrenamt krisensicher und zukunftsfähig zu machen. Jedoch wird digitales Engagement nie persönliche Kontakte und Begegnungen komplett ersetzen. Auch das hat der Westfalentag 2022 des Westfälischen…

Glocke Plus

Glocke Plus Artikel

Jetzt weiterlesen mit G+ Abo, Angebot auswählen oder anmelden.

79,00 € (ab dem 13. Monat zzt. 7,90 € mtl.)
Mindestlaufzeit 12 Monate
nach 12 Monaten monatlich kündbar
79,00 € für 12 Monate
Alle Plus-Artikel auf www.die-glocke.de lesen
für 0,99 € im ersten Monat testen
Danach 7,90 € mtl.
Monatlich kündbar
0,99 € im 1. Monat

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.