Hengst aus Hamm wechselt für Millionenbetrag Besitzer


Von Krise keine Spur: Beim Westfälischen Pferdestammbuch in Münster fallen die Preisrekorde aktuell in schöner Regelmäßigkeit.

Der Siegerhengst der Körung war bei der anschließenden Auktion des Westfälischen Pferdestammbuchs auch der teuerste: Der Dressurhengst und Nachwuchsvererber von Viva Gold/Fidertanz wechselte für 1,2 Millionen Euro den Besitzer. Auf dem Foto freuen sich die Aussteller der Familie Goeke aus Hamm (l.) und Ausbilder Stefan Holtwiesche. Foto: Reckimedia

Münster/Hamm (gl) - Gerade hat es in Münster-Handorf ein neues Sensationsergebnis für den Siegerhengst der am Montag gestarteten Körwoche gegeben. Bei der anschließenden Auktion wechselte der Siegerhengst der Dressur-Nachwuchsvererber (Vater: Viva Gold, Muttervater: Fidertanz) zu seinem neuen Besitzer Helgstrand Dressage nach Dänemark, wie das Pferdestammbuch am Dienstag mitteilte. Gezogen und ausgestellt worden war der knapp dreijährige Nachwuchshengst von Bernd Goeke aus Hamm.

Erster Millionenzuschlag

„Der bewegungsstarke Braune gehört zu den teuersten Pferden, die bei einer Auktion des Westfälischen Pferdestammbuchs versteigert worden sind“, heißt es in der Mitteilung weiter. Für den erfahrenen Auktionator und Zuchtleiter Thomas Münch war es der erste Millionenzuschlag überhaupt.

Auch das Gesamtergebnis des ersten Körtages und der Auktion zeigte einen starken westfälischen Hengstmarkt. Die gekörten, also zur Zucht zugelassenen Hengste kosteten durchschnittlich 165.000 Euro. Für die nicht gekörten Hengste investierte die Kundschaft durchschnittlich 26.000 Euro.

Zahlreiche Hengste prämiert

Beim Westfälischen Pferdestammbuch kam der Dressurteil des Hengstmarktes auf einen Umsatz von 3,8 Millionen Euro. Zuvor waren von den 56 präsentierten Hengsten 38 gekört und davon 13 prämiert worden.

Am Mittwoch folgt die Körung der springbetonten Hengste.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.