Kiel siegt 2:1 - Paderborn büßt Tabellenspitze ein


Mit dem ersten Auswärtssieg hat Zweitligist Holstein Kiel im Spiel eins nach dem Rücktritt von Trainer Ole Werner den Neuanfang geschafft.

Paderborns Marco Schuster zeigt sich enttäuscht nach dem Gegentreffer zum 1:2. Bild: dpa

Paderborn (dpa) - Das Team von Interimscoach Dirk Bremser kam am Samstag beim SC Paderborn zu einem überraschenden, aber verdienten 2:1 (0:1)-Erfolg. Paderborn ging durch Sven Michel (42.) in Führung. Ein Eigentor von Jannis Heuer (51.) und ein Treffer von Joshua Mees (78.) ließen aber die Gäste jubeln. Paderborn musste nach einer Gelb-Roten Karte gegen Jamilu Collins (28.) lange in Unterzahl spielen.

Paderborn nun Vierter

Die Kieler kletterten in der Tabelle der 2. Fußball-Bundesliga vorerst auf Rang 14. Die Paderborner, die vor dem 8. Spieltag punktgleich mit Jahn Regensburg an der Spitze lagen, büßten die Führung ein und sind nun Vierter. Die 6656 Zuschauer in der Paderborner Arena sahen ein unterhaltsames und temporeiches Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Die Paderborner brachten sich nach rund einer halben Stunde allerdings selbst aus dem Spielfluss und durch den Platzverweis gegen Collins (28.) früh in Unterzahl. Der bereits verwarnte Collins versuchte im Strafraum einen Elfmeter rauszuholen, doch die offensichtliche Schwalbe blieb dem Schiedsrichter nicht verborgen. 

Fortan übernahm Kiel die Spielkontrolle, konnte den Vorteil jedoch nicht ausspielen. Stattdessen nutzte Paderborn mit Michel einen kapitalen Fehler von Fin Bartels eiskalt aus. Nach der Pause gab Kiel dank der Mithilfe des Gegners und durch das Eigentor von Heuer die direkte Antwort. Mit zunehmender Spieldauer machte sich der Kräfteverlust der Paderborner durch die Unterzahl immer mehr bemerkbar. Mees traf dann zum befreienden Sieg.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.