Lkw brennt auf A1 aus - Fahrstreifen  gesperrt


Das gibt es auch nicht alle Tage: Gleich zweimal musste die rechte Fahrbahn der A1 bei Schwerte wegen eines Unfalls gesperrt werden.

Ein mit rund 20 Tonnen Fleisch beladener Lastwagen ist am Mittwochmorgen auf der A1 zwischen Schwerte und Westhofener Kreuz in Brand geraten. Die Feuerwehr Schwerte löschte den Brand. Wegen Reparaturarbeiten ist die Fahrbahn Richtung Köln bis Donnerstagfrüh gesperrt. Foto: Feuerwehr Schwerte/dpa

Dortmund (dpa) - Wegen eines ausgebrannten Lkw haben Autofahrer auf der A1 zwischen Schwerte und Westhofener Kreuz am Mittwoch stundenlange Verkehrsbeeinträchtigungen in Kauf nehmen müssen. Die Fahrbahn Richtung Köln wurde nach dem Brand am Mittwochmorgen komplett gesperrt und erst gegen 16.10 Uhr wieder freigegeben, wie die Polizei am Abend mitteilte.

Ab etwa 18 sei die rechte Fahrbahn jedoch erneut gesperrt worden, da Reparaturarbeiten der Straßenmeisterei nötig seien. Diese Sperrung soll den Angaben zufolge bis Donnerstagfrüh andauern.

Der mit 20 Tonnen Rinderhälften beladene Lkw war am Mittwochmorgen in Brand geraten, wie die Polizei mitteilte. Vermutlich sei ein technischer Defekt dafür verantwortlich gewesen. Der 51-jährige Fahrer blieb demnach unverletzt. 

Zwischenzeitig staute sich der Verkehr auf bis zu zwölf Kilometern. Der Verkehr im Westhofener Kreuz wurde über die Parallelfahrbahn geleitet.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.