Nach Angriff auf Eltern in Rödinghausen: Zeugen gesucht


Nach dem versuchten Tötungsdelikt in Rödinghausen wendet sich die Polizei nochmals an die Bevölkerung. 

In Rödinghausen soll am Mittwoch ein Mann in Rödinghausen mit einem Messer auf seine Eltern eingeschlagen haben. Die Polizei sucht weitere Zeugen. Symbolfoto: Pixabay

Rödinghausen (dpa) - Nach einem mutmaßlichen versuchten Tötungsdelikt in Rödinghausen (Kreis Herford), bei dem ein 33-Jähriger seine Eltern angegriffen und verletzt haben soll, sucht die Polizei weitere Zeugen. „Der Angriff soll draußen auf der Straße stattgefunden haben“, sagte ein Sprecher der Polizei am Freitag. „Wir suchen weiter dringend nach Zeugen, die etwas gesehen, aber bisher noch keinen Kontakt zu uns aufgenommen haben.“

Eltern leicht und schwer verletzt

Gegen den 33-Jährigen war am Donnerstag ein Haftbefehl wegen versuchten Totschlags und gefährlicher Körperverletzung erlassen worden. Er soll seine Eltern am Mittwochabend mit einem Hammer verletzt haben. Der 62 Jahre alte Vater habe bei dem Angriff leichte und die 64-jährige Mutter schwere Verletzungen erlitten, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft am Donnerstag mit. Die Mutter sei ins Krankenhaus gebracht worden, Lebensgefahr bestehe nicht.

Zeugen hatten der Polizei zunächst eine Auseinandersetzung zwischen zwei Männern gemeldet. Als die Einsatzkräfte eintrafen, fanden sie die beiden verletzten Eltern.

Der 33-Jährige flüchtete, wurde aber am Abend festgenommen und am Donnerstag dem Haftrichter vorgeführt. Eine Mordkommission ermittelt.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.