NRW: Viele neue Corona-Infektionen bei Jugendlichen


Immer mehr rücken Kinder und Jugendliche in Pandemie in den Fokus. In dieser Bevölkerungsgruppe sind die Inzidenzen besonders hoch.

Vor allem schulpflichtige Kinder und Jugendliche stecken sich aktuell oft mit dem Coronavirus an. Foto: dpa

Bochum (dpa/gl) - Bei Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen werden besonders viele Corona-Neuinfektionen festgestellt. Nach den jüngsten Daten des Landeszentrums für Gesundheit Nordrhein-Westfalen von Donnerstag ist die Zahl der Neuinfektionen je 100.000 Personen binnen sieben Tagen in der Altersgruppe der 15- bis 19-Jährigen am höchsten. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt hier bei 833,9.

NRW-Durchschnitt deutlich niedriger

Es folgt die Gruppe der 20- bis 24-Jährigen mit 817,8. Besonders hoch ist der Wert auch in der Gruppe 10 bis 14 Jahre mit 723,8 und in der Gruppe 5 bis 9 Jahre mit 708,4.

Die Sieben-Tage-Inzidenz bezogen auf die gesamte Bevölkerung in Nordrhein-Westfalen beträgt im Vergleich dazu 416,7. Im Kreis Gütersloh ist der Wert ähnlich. Im Kreis Warendorf liegt er deutlich darüber.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.