Picknicktage und Mittelaltermarkt: Die „Glocke“-Tipps


Um Picknicktage, einen Mittelaltermarkt, einen Zirkus und einen Holzfäller-Wettbewerb drehen sich die „Glocke“-Veranstaltungstipps.

Gesellig sein und gemeinsam eine nette Zeit verbringen – darum geht es bei den Münsterländer Picknicktagen vom 16. bis 19. Juni. Foto: LuxTeufelsWild Fotografie

Münsterland/Hamm/Münser/Bielefeld/Oelde (gl). Mit mehr als 40 Veranstaltungen bringen die Münsterländer Picknicktage über das lange Wochenende die Region in Picknickstimmung. Unter dem Motto „Ich. Du. Wir. Das Münsterland feiert Picknick!“ sind Einheimische, Gäste und Picknickbegeisterte dazu eingeladen, das Lebensgefühl des Münsterlands gemeinsam zu feiern. Eine Auswahl der Veranstaltungen: 

Beim Picknick am Museum Abtei Liesborn in Wadersloh wartet am Sonntag eine Picknick-Vorstellung der Burgbühne Stromberg zu Ehren des Porträtmalers Johann Christoph Rincklake. 

In Ennigerloh können Picknickbegeisterte am Sonntag im Haus der Kunst Enniger das koreanische Lebensgefühl im Münsterland bei einem Koreanischen Kulturpicknick gemeinsam erleben. 

In Sassenberg am Feldmarksee kann man das Picknick am Badestrand genießen – und Stand-Up-Paddling ausprobieren. 

In Oelde bietet das Kulturgut Haus Nottbeck am Sonntag ein kulturelles Programm zum Picknick. Eine szenische Lesung gibt Einblick in das Leben des Künstlers Johann Christoph Rincklake. Außerdem spielt das Jugend-Jazz-Orchester „UniJazzity“. 

Auf dem Vitusfest in Everswinkel wird am Sonntag die Vitus-Picknick-Lounge belebt. Ebenfalls am Sonntag steht in Telgte das Ballon-Picknick an. Wer gerne mit Tieren picknicken möchte, kann das auf der Alpakafarm Finja and Friends in Ahlen.

Zeiten: Donnerstag, 16. Juni, bis Sonntag, 19. Juni 

Web: www.muensterland.com/picknicktage

Mittelalterliches Treiben

Jonglierende Spielleute sind nur einer der Höhepunkte auf dem Mittelalterfest im Maximilianpark in Hamm.

Ein Markttreiben wie zur Zeit des späten Mittelalters findet von Donnerstag bis Sonntag im Maximilianpark in Hamm statt. Die Wiese am Glaselefanten werde mit Handwerkern, Rittern, Kaufleuten und Spielleuten in ein mittelalterliches Dorf verwandelt, kündigen die Veranstalter an. 

Den Besuchern biete sich vier Tage lang ein farbenfrohes Treiben, wie es vor mehr als 500 Jahren Brauch gewesen sei. Töpfer, Gewandschneider, Lederer und Buchbinder böten ihre Waren an. Die Garbräter und Tavernen kümmerten sich darum, dass niemand Hunger und Durst leiden müsse. Gleichzeitig mäßen sich zweimal am Tag die Ritter hoch zu Ross in der Geschicklichkeit, um beim Anreiten mit Lanze und Schild die Gunst der Edeldamen zu gewinnen, heißt es weiter. Um Kurzweil, Spannung und Vergnügen kümmerten sich zudem die Spielleute mit auserlesener Musik auf der Bühne. Die Gaukler zeigten aberwitzige Jonglage inmitten des Publikums.

Zeiten: Donnerstag, 16. Juni, bis Sonntag, 19. Juni, 10 bis 18 Uhr 

Preise: 6 Euro für Erwachsene, 3 Euro für Kinder, Freitag gilt der normale Parkeintritt

Artisten statt Tiger bei Charles Knie

In atemberaubende Höhen begeben sich die Artisten beim Zirkus Knie.

Nach zwei Jahren coronabedingter Pause geht der Zirkus Charles Knie wieder auf Deutschland-Tour. 

Beim Neustart wagt das Unternehmen aus Einbeck ein Experiment: Es sei die erste Produktion auf einer Bühne, die mit 100 000 Litern Wasser und 300 Pumpen ausgestattet sei, verkündet Direktor Sascha Melnjak. Lichtumflutete Fontänen würden bis zu 15 Meter hoch in die Kuppel des Zelts schießen. 

In der Manege seien vor allem Artisten, Comedians und ein Magier zu sehen. Bis auf Papageien und Hunde würden keine Tiere präsentiert. 

Das Programm sei technisch aufwendig mit zahlreichen Lichteffekten und hydraulisch ausfahrbaren Ebenen inszeniert.

Zeiten: In Bielefeld (Radrennbahn): Donnerstag, 16. Juni bis Sonntag, 19. Juni In Münster (Schlossplatz): Mittwoch, 22. Juni bis Sonntag, 26. Juni, an beiden Orten täglich 16 und 19.30 Uhr, Sonn- und Feiertags 11 und 15 Uhr 

Preise: ab 26,55 Euro beim „Glocke“-Kartenservice, Telefon 02522/73333 

Web: https://www.zirkus-charles-knie.de/

Gewaltige Motorsägen

PS-gewaltige Motorsägen kommen beim Ford Ranger Cup im Vier-Jahreszeiten-Park in Oelde zum Einsatz.

Auf der Waldbühne im Vier-Jahreszeiten-Park in Oelde bestreiten die besten Sportholzfällerinnen und Sportholzfäller Deutschlands den Ford Ranger Cup. Sie werden „die Ränge mit PS-gewaltigen Motorsägen und rasiermesserscharfen Äxten zum Beben bringen“, heißt es von den Veranstaltern. Es gibt einen Wettkampf der Männer sowie einen der Frauen und der Nachwuchssportler.

Zeiten: Samstag, 18. Juni, ab 11.30 Uhr 

Preise: 12 Euro beim „Glocke“-Kartenservice, Telefon 02522/73333

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.