Messerangriff: Polizei findet Auto des Beschuldigten



Nach dem tödlichen Messerangriff in Lienen hat die Polizei einen Fahndungserfolg zu vermelden. Sie hat das Fluchtauto sichergestellt.

Nach dem tödlichen Messerangriff in Lienen hat die Polizei den Fluchtwagen des Beschuldigten gefunden. 

Lienen/Lengerich/Münster (dpa) - Nach einem tödlichen Angriff mit einem Messer auf einen 55-Jährigen in Lienen (Kreis Steinfurt) hat die Polizei den Opel Zafira des 45-jährigen Beschuldigten am Freitagabend am Pendlerparkplatz des Lengericher Bahnhofs sichergestellt. 

Zeugin erkennt das Fahrzeug

Eine aufmerksame Zeugin hatte das Fahrzeug aufgrund des Fahndungsaufrufes erkannt und unverzüglich die Polizei informiert. Die Frau kam mit den Zug von der Arbeit und stellte beim Ausparken den dort abgestellten Opel Zafira fest. 

"Es besteht die Möglichkeit, dass der Beschuldigte unmittelbar nach der Tat mit diesem Auto zum Bahnhof nach Lengerich gefahren ist", erläuterte Kriminalhauptkommissarin Julika Böhlendorf. "Wir suchen Zeugen, die den 45-Jährigen im Bereich des Bahnhofes oder in einem der dort abfahrenden Züge beobachtet haben und Hinweise geben können. Der Opel Zafira wurde durch die Polizei sichergestellt.

Fahndung läuft weiter

Am Mittwochabend war ein 55-Jähriger in Lienen der Nähe des Bahnhofs mit einem Messer getötet worden. Die Ermittler hatten danach erklärt, ein dringend tatverdächtiger 45-Jähriger sei auf der Flucht. Seine Identität sei den Ermittlern aber bekannt.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.