SCP-Sportchef Wohlgemuth wechselt zum VfB Stuttgart


Karriereschritt für den SCP-Geschäftsführer. Durch gute Arbeit in Paderborn für höhere Aufgaben empfohlen.

Abschied aus Paderborn:   Geschäftsführer Sport Fabian Wohlgemuth wechselt zum VfB Stuttgart. Foto: dpa

Paderborn/Stuttgart (gl/dpa). Paderborns Geschäftsführer Sport Fabian Wohlgemuth wechselt zum VfB Stuttgart in die Bundesliga. Der 43-Jährige war seit Mai 2020 beim aktuellen Tabellensechsten der 2. Fußball-Bundesliga tätig gewesen. „Fabian Wohlgemuth hat in Paderborn sehr gute Arbeit geleistet und die sportliche Entwicklung unseres Vereins stark geprägt“, erklärte SCP-Präsident Thomas Sagel in einer Vereinsmitteilung am Samstag zitiert. 

„Es gehört zur DNA unseres Vereins, Spielern und Mitarbeitenden den nächsten Karriereschritt zu ermöglichen. Auch weil der Wechsel zum VfB Stuttgart entsprechend honoriert worden ist, gehen wir mit einem guten Gefühl auseinander.“ Der Zweitligist soll nach „Kicker“-Informationen eine Ablöse von etwa 600 000 Euro erhalten.In Stuttgart tritt Wohlgemuth die Nachfolge von Sven Mislintat als Sportdirektor an und hat einen Vertrag bis zum 30. Juni 2025 unterschrieben.

 Beim SCP übernimmt nun zunächst der Leiter der Lizenzspieler-Abteilung, Robin Trost, Wohlgemuths Aufgaben interimsweise. Die Ostwestfalen wollen zeitnah einen Nachfolger für Wohlgemuth vorstellen. „Fabian Wohlgemuth passt perfekt in unser Profil“, sagte VfB-Vorstandschef Alexander Wehrle. „Er hat bewiesen, dass er auch mit überschaubaren Mitteln einen werthaltigen Kader zusammenstellen kann, der offensiven, leidenschaftlichen Fußball spielt.“ Zudem schätzt er am neuen Sportchef, dass er Erfahrung im Nachwuchsbereich vorweisen kann. Denn Wohlgemuth arbeitete als Jugend-Scout beim Hamburger SV, leitete später die Nachwuchsabteilung des VfL Wolfsburg, ehe er zu Holstein Kiel wechselte. In Paderborn formte er gemeinsam mit den Trainern Steffen Baumgart und Lukas Kwasniok eine Mannschaft, die inzwischen wieder zu den Aufstiegskandidaten in der 2. Bundesliga gehört. Am Neckar soll Wohlgemuth nun mit eher geringen finanziellen Ressourcen die sportlichen Rahmenbedingungen schaffen, um den Traditionsverein aus dem Tabellenkeller zu führen und den dritten Abstieg innerhalb von nur sechs Jahren zu verhindern.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.