Golf ab Herbst auch als Hybrid  GTE
Technik von heute und gestern: Der Golf GTE vor einer Douglas DC4 (Troop Carrier, US-Truppentransporter) aus den 40er-Jahren auf dem ehemaligen Berliner Flughafen Tempelhof. Bild: Staubach

Der Kompakte mit der „Kraft der zwei Herzen“ wird vom bewährten 1,4-l-Vierzylinder-Direkteinspritzerbenziner mit 150 PS und einem 102 PS starken Elektromotor angetrieben. Das entspricht einer beachtlichen Systemleistung von 204 PS und sorgt zusammen mit den 350 Newtonmetern Drehmoment für ebenso beachtliche Fahrleistungen. So geht es bei Bedarf in gerade einmal 7,4 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100 und anschließend auf bis zu 224 km/h.

Was sich so gut anhört wie der durch einen Soundgenerator unterstützte Motorklang, der dem des GTI dann schon recht nahe kommt. Der GT mit dem E bekommt auch die Sitze aus GTI und GTD mit auf den Weg, außerdem spezielle Leichtmetallfelgen und eine blaue Spange in der Kühlermaske. An den Elektro-Golf erinnern hingegen die serienmäßigen LED-Scheinwerfer, der E-Manager zur Programmierung von Ladezeiten sowie die Energieflussanzeige und der Reichweitenmonitor.

Selbstverständlich wird es auch eine App geben, mit deren Hilfe man sich den Ladezustand der Batterie auf dem Display des Smartphones anzeigen oder die Programmierung der Klimatisierung vornehmen kann. Anders als der E-Golf verfügt der GTE aber über einen Drehzahlmesser, wenngleich der ruhig etwas größer hätte ausfallen dürfen.

Rein elektrisch lässt sich der GTE bis zu 50 Kilometer bewegen und bis auf 130 km/h beschleunigen. Danach übernimmt der Verbrenner die Arbeit, die er sich mit dem E-Motor beim Kickdown, dem maximalen Spurt beim Anfahren, sehr beeindruckend teilt. Bleibt die Frage nach dem Preis. Da schweigen sich die Verantwortlichen aus Wolfsburg noch aus. Es werde ein „faires Angebot“ heißt es, unter der Hand aber auch, dass „fair“ so in etwa auf dem Niveau des E-Golf liegen dürfte. Und den bietet VW bekanntlich ab rund 35.000 Euro an.

 

Daten & Fakten

Das Modell: Fünfsitzige Limousine der Kompaktklasse.

In Maßen: Länge/Breite/Höhe 4,27/1,80/1,45 Meter, Radstand 2,63 Meter. Die Motoren: Elektromotor mit 102 PS sowie 1,4-l-Vierzylinder-Turbobenziner, Direkteinspritzer mit 150 PS, Systemleistung 204 PS, max. Drehmoment 350 Nm, Höchstgeschwindigkeit 222 km/h, 0-100 km/h in 7,6 Sekunden, Normverbrauch 1,5 l/100 km, CO2-Ausstoß: 35 g/km.

Wann kommt er? Herbst 2014.

SOCIAL BOOKMARKS